Peter Svensson - Heldentenor  
 
  V I T A - D E U T S C H 27.06.2017 08:39 (UTC)
   
 

 


Der in Wien geborene Peter Svensson, einer der gefragtesten und zuverlässigsten "echten" Heldentenöre unserer Zeit, zählte nach seinem international vielbeachteten Erfolg als Rienzi an der Prager Staatsoper (1991 bis 2007 ständiges, gastierendes Mitglied) 
schnell zu den größten Hoffnungen im deutschen Heldentenorfach. 


Mit allen wesentlichen Heldentenor-Partien im gesungenen Repertoire, sang Peter wärend der letzten zehn Jahre erfolgreich auf drei Kontinenten in mehreren Ringzyklen SIEGMUND und beide SIEGFRIEDE, TRISTAN, TANNHÄUSER, LOHENGRIN, PARSIFAL, ERIK, LACA, HERMANN, PETER GRIMES, PEDRO (Tiefland), FLORESTAN, HERODES, MAX, TAMBOURMAJOR (Wozzek) aber auch den EISENSTEIN (Fledermaus), CANIO, DES GRIEUX, ISMAELE (Nabucco) sowie im Konzert OTELLO, Beethovens 9., Glagolitische Messe, Mahlers 8.Symphonie und das Lied von der Erde     -


"Comeback" (nach einer Unfallpause) im März 2011 als SIEGFRIED (in Cottbus, Deutschland), 
im April 2011 LOHENGRIN (Paraguay), im Juli 2011 akklamiertes Rollendebut als PETER GRIMES (Las Palmas)
–   2012 HERODES in Bozen, Modena und Syros, SIEGFRIED, und KÖNIG KANDAULES in Palermo
ab  2013 SIEGFRIED (9.Produktion) in Dessau, SIEGMUND in Palermo, TANNHÄUSER in Kopenhagen, ERIK in Peking, LOHENGRIN in Zagreb  -- Wagner-Konzerte in ganz Europa
und Übersee, und immer wieder TRISTAN und SIEGFRIED  ( siehe KALENDER )

Der Heldentenor ist auf vielen wichtigen Bühnen und Konzertpodien in Erscheinung getreten, darunter La Scala Milano, Paris, Hamburg, Buenos Aires, Dresden, Mexico City, Bilbao, Köln, Rom, Leipzig, Cardiff, Helsinki, Triest, Asuncion, Catania, der Deutschen Oper Berlin, Barcelona, Genf, Stuttgart, Osaka, Hannover, Seoul, Modena, Bonn, Bologna, Madrid, Athen, Las Palmas, Montevideo, Tokyo, Taipei, Peking,  ...  


Peter Svensson arbeitete mit Regisseuren wie Ruth Berghaus, Paul Curran, Hugo de Ana, Willy Decker,
Georges Delnon, Giancarlo del Monaco, Gilbert Deflo, Claus Guth, Pet Halmen, Hans Hollmann,
Andreas Homoki, Richard Jones, Harry Kupfer, Hans Peter Lehmann, Heinz Lukas-Kindermann,
Jean Louis Martinoty, Pier Luigi Pizzi, David Pountney, Manfred Schweigkofler, Ladislav Štros, Sergio Vela, Jossi Wieler . .

Der Künstler wurde auch zu bedeutenden Musikfestspielen eingeladen, wie Edinburgh, Ankara, Wien, Luzern, Erl, Prager Frühling, Schaljapin Opernfestival (Kazan / Russia), Wexford, Belgrad, Bergen . . . 


Er hat mit vielen führenden Orchestern und namhaften Dirigenten wie Claudio Abbado, Yves Abel, Marc Albrecht, Niksa Bareza, 
Oleg Caetani, Evan Christ, Myung-Whun ChungJames Conlon, Asher Fisch, John Eliot Gardiner, Daniele Gatti, Michael Gielen, Leopold Hager, Pedro Halffter, Neeme Järvi, Armin Jordan, Vladimir Jurowski, Roman Kofman, Jiři Kout, Gustav Kuhn, Jan Latham-Koenig, Lü Jia, Lothar Koenigs, Sir Charles Mackerras, Ingo Metzmacher, Václav Neumann, Kiril Petrenko, Gennadi Roshdestwenskij, Donald Runnicles, Sir Georg Solti, Horst Stein, Constantin Trinks, Hans Wallat oder Lothar Zagrosek zusammengearbeitet.


Bereits im frühen Kindesalter von 6 Jahren von Wolfgang Glück und Axel Corti als Schauspieler für Film und TV entdeckt, begann er seine Sängerlaufbahn als Sopransolist der berühmten Wiener Sängerknaben und schloß, nach dem Abitur, sein Studium an Konservatorium und Musikhochschule in Wien mit Auszeichnung ab. Zu seinen Lehrern zählten, unter anderen, Fritz Uhl, James King und Reiner Goldberg.
"Meisterstudien" führten ihn zu René Kollo nach Berlin.
Von Claudio Abbado entdeckt, kam Peter Svensson 1989-91 mit ersten Anfängerverträgen an die Wiener Staatsoper

Der Tenor gewann den Birgit Nilsson - Preis beim internationalen Richard Tauber - Gesangswettbewerb 1991 in London und erhielt 1992 das Stipendium der Richard Wagner Gesellschaft. 
Für seine Leistung als „Tiefland - Pedro“ an der Prager Staatsoper wurde Peter Svensson 2004 als erster Ausländer für den bedeutenden tschechischen Kulturpreis THALIE nominiert.


Auch als Konzertsänger ist Peter Svensson als Interpret anspruchsvoller Tenorpartien wie in Mahler’s 8.Symphonieund  Das Lied von der Erde, in Janáčeks Glagolithischer Messe (CHANDOS-rec. unter Sir Charles Mackerras) und Oedipus Rex (CHANDOS-rec. unter Neeme Järvi) gern gesehener Gast auf den bedeutenden Konzertpodien der Welt. 
Zahlreiche Mitwirkungen bei CD-Einspielungen liegen vor.

Peter Svensson gab und gibt wiederholt Gesangs-Meisterklassen in Mexico City, Asuncion, Montevideo, Dublin, Tallinn, Helsinki, Sofia, Seoul, Athen , Prag und Wien

Während der Zeit seines REHA-Trainings (2009 und 2010) war Peter Svensson  Intendant und künstlerischer Leiter des Festivals Sommerakademie Gars 

 
  Auswahl
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  Facebook Like-Button
Seit November 2009 : 89132 Besucher